Schülerinnen und Schüler aus der fünften und sechsten Jahrgangsstufe des ATG sowie 22 Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarschule Engelskirchen waren eingeladen, muttersprachliches Englisch nicht nur zu hören, sondern mit viel Spaß zu erleben. Die Theatergruppe „White Horse“, bestehend aus zwei Frauen und zwei Männern, spielten ein amüsantes Piratenstück, bei dem sie immer wieder auch das Publikum einbanden.

Weiterlesen ...

Der strömende Regen konnte der guten Stimmung der Besucher des Schulfestes am ATG keinen Abbruch tun. Und es wurde auch viel geboten! Neben allerhand kulinarischer Köstlichkeiten aus vielen Erdteilen, die man am liebsten alle probieren wollte, konnte man sich, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen, schminken lassen, einen Stab für Riesenseifenblasen herstellen, seine Geschicklichkeit erproben, Vorträgen auf der Bühne zusehen und  -hören, am Eine-Welt-Stand stöbern, sich über die Projekte des Fördervereins informieren oder sich für gerade einmal einen Euro von einer Wahrsagerin die Zukunft aus der Hand lesen lassen. Die Vielfalt der Stände und die unzähligen, glücklichen Gesichter spiegeln das facettenreiche Bild der Schule wieder, die für alle Beteiligten nicht nur Arbeits- sondern auch Lebensraum ist, in dem man sich gerne aufhält!

Weiterlesen ...

Am 19.06.2017 haben die beiden Erdkundekurse der EF von Herr Bickenbach und Herr Büchler eine Exkursion in Braunkohlerevier Garzweiler in der Nähe von Grevenbroich unternommen. Beide Kurse waren bereits, durch zuvor stattgefundene Unterrichtsreihen über das Themenfeld der fossilen Energieträger wie Braunkohle informiert.

Weiterlesen ...

Tanz, Akrobatik, Ballett, Gesang, Kabarett, Hörspiele, Musik… Die Liste der Aufführungen von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5-8, sowie dem Darstellen und Gestalten- Kurs der Jahrgangsstufe 9, die den Zuschauern der Sommerausgabe von „Kultur im Forum“ geboten wurde, ist lang. Mit Liebe zum Detail, originellen Ideen und künstlerischer Qualität überzeugten sie das Publikum, das seine Begeisterung durch lautstarken Applaus zum Ausdruck brachte.

Wer dabei war, freut sich schon jetzt auf die nächste Auflage!

N. Olbrich